Pfadistufe

Die Pfadistufe wendet sich an Jugendliche von 11 bis 16 Jahren.

Im Laufe der Pfadizeit werden diese Kinder zu Jugendlichen und entdecken die neue Welt der Erwachsenen. In der Regel findet man in dieser Stufe keine geschlechtergemischten Gruppen, da die Entwicklung von Knaben und Mädchen in diesem Alter nicht immer gleich schnell verläuft und damit auch die Interessen eher auseinander gehen. Nichts desto trotz, finden die Aktivitäten grundsätzlich mit beiden allen Gruppen - geschlechtergemischt also - statt.
Im Zentrum stehen Themen aus verschiedenen Bereichen wie Pfaditechnik, Handwerk, Gestalterisches, Spiel, Sport sowie ruhige und besinnliche Momente.

 

 

Ein wesentliches Ziel der Pfadistufe besteht darin, den Buben und Mädchen die Möglichkeit zu geben, sich persönlich weiterzuentwickeln und mit zunehmendem Alter in einer Kleingruppe (auch Fähnli genannt) Verantwortung zu übernehmen. Eine Gruppe besteht aus sechs bis acht Pfadis unterschiedlichen Alters. Die älteren Pfadi übernehmen dabei die Leitung der Gruppe und helfen den jüngeren sich in der Gruppe zurechtzufinden.

Pfadigesetz und das Versprechen bilden die Leitplanken, d.h. die moralischen und ethischen Grundlagen für alle Unternehmungen der Pfadistufe.

 

Das Quartalsprogramm der Pfadis findet sich unter Downloads.

 

Bei Fragen steht der Stufenleiter, Dominik Züger v/o Taz, zur Verfügung: 078 907 94 44

 

 



Letzte Änderung: 19.11.2018